Stadtliteratur

Karl, ein pensionierter Lehrer, macht sich eines Tages auf, herauszufinden, was das Glück sei.

Einen nur leicht veränderten Fragebogen im Gepäck, mithilfe dessen das ›Bruttonationalglück‹ in Bhutan ermittelt wird,
lässt sich der Glücksforscher in einem schneelosen Skiort nieder, dessen Bewohner er nun in unbekanntem Auftrag nach ihrer Lebenszufriedenheit befragen will. 

Das Hotel Post, in dem Karl als einziger Gast unterkommt, wird bewirtschaftet von einer namenlosen Frau und ihrer Hündin Annemarie.
Von hier aus beginnt er seine Forschungen, unterbrochen von konfliktgeladenen Telefongesprächen mit seiner Frau Margit.
Bald erhält seine Reise Züge einer Flucht, und der Fragende wird unmerklich zum Objekt der Befragung anderer.

Das Buch ERINNERUNGEN in Bildern und Geschichten 
zeigt die schönsten und berührendsten Bilder, 
begleitet von Kommentaren und Erinnerungen
von Margit und Heinz Fischer.

Es ist uns eine große Ehre Frau Anna Mitgutsch bei uns begrüßen zu dürfen. Ein wunderbarer Abend der österreichischen Literatur steht uns bevor!!!

Im Rahmen der Stadtliteratur konnte Erich Hackl mit seinem neuen Buch "So weit uns Spaniens Hoffnung trug" begrüßt werden. Er erzählte packend die dramatischen Ereignisse des spanischen Bürgerkrieges und und beschrieb beeindruckende Biografien einiger Spanienkämpfer. Ein Abend mit und für die Aktion Mitmensch. 

Im vollen BORG-Saal feierte man, am 21. April 2016, 20 Jahre Buchhandlung Hikade und 15 Jahre Verein Alltag Verlag mit Erfolgsautor Thomas Glavinics, der aus seinem neuen Roman „Der Jonas-Komplex“ las, der ein Jahr aus dem Leben eines Autors beschreibt. Ebenso war es die Geburtsstunde der Literaturreihe „Stadtliteratur“, die regelmäßig gediegene LiteratInnen nach Wiener Neustadt holen wird.