Manifest 2001

Jeder Mensch flieht den Alltag, trotzdem lebt er ständig in ihm. Im Verständnis vieler Menschen kann das Leben erst stattfinden, wenn nicht Alltag (zeitlich) ist. Ebenso scheint sich das große Abenteuer, das intensive Leben immer an anderen Orten abzuspielen, immer dort, wo nicht Alltag (örtlich) ist. Dem Leben wird auf diesem Wege wenig Zeit und wenig Ort gegeben. Gerade in einer globalisierten Welt scheint der Alltag zum banalisierten Käfig unerfüllbarer Sehnsüchte und stetig wachsender Bedürfnisse zu werden. Daher der Möglichkeit eine Chance! Der Selbstschöpfung ihre Freiheit! Wenn Kultur ein selbstgesponnenes Bedeutungs- und Sinngewebe ist, so wollen wir ein solches Gewebe mitentwerfen und mitkreieren im alltäglichen Lebensvollzug.

Wer seinen Alltag erobert, hat eine Welt zu gewinnen!

Die Projektziele: Aktivierung kreativer Potentiale / Bereitstellung von demokratischen Entfaltungs- und Umsetzungsmöglichkeiten / Schaffung von Öffentlichkeit / demokratische Umverteilung von Aufmerksamkeit / Vernetzung von Interessierten

Wir sind Gewinn bringend, aber nicht Profit orientiert!

Die Werkzeuge: Wissenschaftliche Veröffentlichungen / lokalliterarische Veröffentlichungen /  Veröffentlichungen von und für Jugend / Veranstaltungsreihen / Vorträge / Diskussionen / Ausstellungen / Neue Medien

Alltag ist das Abenteuer des Lebens!

Wer sich mit Ideen, Fragen, Bücherwünschen, Texten oder Ähnlichem an uns wenden möchte, hat auf dieser Seite die Möglichkeit dazu. "Im Kleinsten und Alltäglichsten unwissend zu sein und keine scharfen Augen zu haben – das ist es, was die Erde für so viele zu einer Wiese des Unheils macht."  (Friedrich Nietzsche)
Wir leben von offener Beteiligung! Wir leben von schöpferischer Eigeninitiative! Wir leben von ehrenamtlichem Engagement!
Wir sind ein gemeinnütziger Verein.

Wir sind Gewinn bringend, aber nicht Profit orientiert!