Michael Rosecker

Obmann/Geschäftsführer

Michael Rosecker, Jahrgang 1970, in Wiener Neustadt geboren, Mag. phil., Dr. phil., Studium der Geschichte und Philosophie, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Karl-Renner-Instituts, wissenschaftlicher Leiter des Karl-Renner-Museums und Historiker sowie Obmann/Geschäftsführer des Vereins Alltag Verlag. 

2002 für das Buch "Zwischen Provinz und Internationale (Verein Alltag Verlag, ISBN 3-902282-00-2) mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich für Erwachsenenbildung ausgezeichnet. Außerdem mehrere Publikationen in verschiedenen Zeitschriften zu den Themen Demokratie, Soziale Gerechtigkeit, BürgerInnenbeteiligung, Integration, Arbeiterbewegung, Sozialdemokratie und Kulturphilosophie. Weiters Kurator einiger Ausstellungen zu den Schwerpunkten Gewerkschaftsgeschichte, Arbeiterbewegung, Revolutionsjahr 1848 und Stadtgeschichte.

Maximilian Huber

Obmannstellvertreter

Maximilian Huber erblickte im zarten Alter von 9 Monaten am 9. 11. 1956 im schönen niederösterreichischen Dunkelsteinerwald das Licht der Welt. Als man jedoch ihn erblickte, verschaffte man ihm einen fünfjährigen Aufenthalt bei diversen Zieh- und Pflegeeltern. Als sechsjähriger vom leiblichen Vater adoptiert, lernte er heftigst in der Volksschule und verunsicherte das Landvolk. Nach der Hauptschule entschwand er in St. Pöltener Gefilde und lernte mit heißem Bemühen, jedoch erfolglos, die Banken- und Gemischtwarenkunde. Nach einer dreijährigen Zimmererlehre im väterlichen Betrieb, hatte er vom gesunden Landleben genug und zog in die Stadt. In St. Pölten lernte er - nein nicht Priester - den Buchhändlerberuf.

Nach einem vierjährigen Wiener Intermezzo, verschlug es ihn nach Wiener Neustadt, wo er seit 1987 dem Buchhändlerberuf nachgeht, einigen sozialen Vereinen vorsteht und die spärliche Freizeit dem Kabarettspielen und dem Bücher verlegen widmet. Maximilian Huber ist unverheiratet und gedenkt dies auch zu bleiben. Wurde mit dem Anerkennungspreis für Literatur der Stadt Wiener Neustadt 2004 ausgezeichnet.

 

 

Martina Nemeth

Die Frau Kassier

Jahrgang 1979, in Mödling geboren, aufgewachsen inmitten der reflektierten Landbevölkerung von Katzelsdorf. Matura am ehem. Gymnasium der Redemptoristen, seither Weihrauchallergie. 1998-2002 Wirtschaftsstudium an der Fachhochschule Wiener Neustadt. Zunächst im Marketing-/Vertriebsbereich tätig. 2007 Wechsel in den Gemeindedienst. Neben der Berufung Kontrolle & Geld(verwaltung), Interesse für Literatur, Musik, Film und Spirituelles. 

Volker Hochstätter

Schriftführer

Volker Hochstätter, geboren 1967 in Wiener Neustadt Absolvent der HTBL u.VA - Wiener Neustadt, Abteilung Hochbau, sowie Absolvent der Technischen Universität Wien (Fakultät für Architektur und Raumplanung). Zur Zeit bei in einem Architekturbüro in Wiener Neustadt tätig. Gründungs- und Vorstandsmitglied des „Verein Alltag Verlag“. Das Aufgabengebiet im Verein umfasst unter anderem die Bereiche: Homepagebetreuung und Layoutgestaltung. 

Rüdiger Rohde

Die Kontrolle

Mitglied des Künstlerhauses Wien. Obmann des Kulturvereins "Bollwerk". Initiator und Veranstalter der Kurzfilmreihe "Banale" die gerade aussetzt und erst für 2017 neu angesetzt wird, allerdings in Wien.
Klturpresiträger der Stadt Wiener Neustadt (Annerlennungspreis 2015)
Arbeitsfelder:
Foto/Video/Medien-Installation.
Geschichte & Politik: 15. Jahrhundert/Österreich – habe mit den Muffel- und Pirkhayer-Briefen begonnen. Kriminalität – immerhin eine Online-Publikation sowie mehrere Artikel.
Letztlich auch als "Blogger" tätig.
Leerlauf: null. 

Claudia Presoly

Bildhauerin

Jahrgang 1965, in Wiener Neustadt geboren, ebenfalls hier wohnhaft, Studium der Bildhauerei an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, in der Meisterklasse Wander Bertoni.

Ausstellungen: 1986 Ausstellung im Stadttheater Baden (Kulissenmalerei), 2001 Gemeinschaftsausstellung in der Karmeliterkirche Wiener Neustadt, 2001 Gemeinschafstausstellung Stadtmuseum St. Pölten, 2005 Gemeinschaftsausstellung Loftlinks in der Kunsthalle Pitten und 2006 Ausstellung St. Peter an der Sperr in Wiener Neustadt.

Horst Hahn

Kassier-Stellvertreter

Horst Hahn, Jahrgang 1966, Pädagoge und Schriftsteller. Seit 2000 Lehrer in Wien und Niederösterreich, zuvor Buchhändler. Autor zahlreicher Bücher, u.a. von „zu2tindenfilmen. Gedichte mit Grafiken von Markus Grabenwöger“ (2004); "Tat.Wort – Krimigeschichten und Mördergedichte" herausgegeben gemeinsam mit Paul Eisenkirchner (2011); "Beautiful Losers – Texte 2009 bis 2015" herausgegeben gemeinsam mit Paul Eisenkirchner (2015); Publikationen in Zeitschriften und Anthologien. Schreibt Lyrik, Prosa, Drehbücher und Texte für die Bühne. DirActor bei Film und Kabarett. Mitbegründer des „clubpoesie – Die freie Literaturplattform“. Vorstandsmitglied des Verein Alltag Verlag.

Lyrische Performance – Programme; gemeinsam mit Strohschneider und Eisenkirchner, „A – Ein Umfall", gemeinsam mit Eisenkirchner, „Schach den Schattenarchitekten", „Liebe – Aufzeichnungen aus dem Labyrinth"; 

Sabine Schmittner

Historikerin/Austellungsmacherin

Sabine Schmitner, Jahrgang 1982, in Wiener Neustadt geboren. 2000 Matura am BORG Wiener Neustadt abgelegt, danach bis Juni 2007 Studium der Publizistik- und Kommunikationsgeschichte sowie Geschichte. Mitarbeiterin des Stadtarchivs Wiener Neustadt. „FasZinierend“
Publikationen und Ausstellungen im Bereich Sozial- und Kulturgeschichte. Ausstellungen: Sept.07–Mär.08 „Wiener Neustadt im 1. Weltkrieg – Impressionen von der Heimatfront“ im Industrieviertelmuseum; Mär.08 „DRESS up, SUITs you – Zur identitätsstiftenden Funktion von (Kleider)Mode“ im Rahmen des Frauentages 2008 im BORG; Apr.08–Mai08, in der Hauptaula der Universität Wien „Under Construction – Vier Positionen zum Studieren zwischen Alltag und Bildungspolitik"